équilesprit.ch 

Praxis für Sophrologie und Bewusstseinsentwicklung

 

Unser Denken und Erleben der Welt ist geprägt von vielen Dingen. Auf gewisse haben wir keinen Einfluss, auf andere schon. Wie wir uns und unser Umfeld wahrnehmen, ist abhängig von der Perspektive und unserer Haltung. Wenn wir regelmässig mit dem Bewusstsein arbeiten, entwickeln wir uns weiter und können ein authentisches, sinnvolles und glückliches Leben führen. 

Die Sophrologie kann einerseits die Bewusstseins- und Persönlichkeitsentwicklung fördern, andererseits aber auch bei ganz konkreten Problemen und Schwierigkeiten im Leben behilflich sein und unsere Widerstandskraft stärken. Unser Bewusstsein ist ein Schatz, den es zu entdecken gilt, eine Reise zu uns selbst. Diese breit abgestützte Methode kann uns darin unterstützen. 

Sophrologie

Der Begriff der Sophrologie basiert auf den drei altgriechischen Wörtern sos, phren, logos und bedeutet die Wissenschaft der Ausgeglichenheit des Geistes oder des Bewusstseins.

Es ist eine eigene Methode, die eine Reihe von Techniken umfasst, die darauf abzielen, die Fähigkeiten, Ressourcen und persönlichen Werte, die in jedem Menschen vorhanden sind, positiv zu mobilisieren.

woher?

Die Sophrologie wurde in den 60er Jahren vom spanischen Neuropsychiater Dr. Alfonso Caycedo ins Leben gerufen. Die Methode und ihre verschiedenen Techniken haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Heute führt seine Tochter Dr. Natalia Caycedo die internationale Akademie sofrocay (https://sofrocay.com/), deren Ziel die Förderung des Selbstbewusstseins und des Wohlbefindens sowie die Suche nach dem Sinn des Lebens ist. 

Caycedo wurde durch den Schweizer Psychiater Ludwig Binswanger (Daseinsanalyse) und seine langen Reisen durch Indien, Tibet und Japan inspiriert. Er organisierte regelmässig Kongresse und schuf die Strukturen, um die Sophrologie weiter zu erforschen, zu entwickeln und zu verbreiten. 

Die verschiedenen Einflüsse, welche die Sophrologie geprägt haben, sind die Hypnose (Erickson), Entspannungstechniken (Jacobson und Schultz) und Osttraditionen wie Raja-Yoga sowie tibetische und Zen-Meditation. Ebenfalls bedeutsam waren die Philosophie (Platon), die Phänomenologie im Speziellen (Husserl, Heidegger), die Psychiatrie (Binswanger), die Wertlehre (Scheler) sowie die Neurowissenschaften. 

wie?

In einem leicht veränderten, entspannten Bewusstseinszustand (nicht ganz so tief wie in der Hypnose) werden die angeleiteten Übungen sitzend - in verschiedenen Positionen - oder stehend durchgeführt. Dabei werden Elemente wie die Atmung, An- und Entspannung, langsame Bewegungen, Visualisationen oder das Spüren von Körperempfindungen verwendet. Das Bewusstsein wird dadurch positiv verändert. 

Der Mensch ist wie ein unendlich grosser Behälter Wasser mit Salz, das uns mitgegeben wurde und uns im Laufe des Lebens prägt. Mit den Übungen der Sophrologie füllen wir sauberes, klares Wasser nach. Je mehr wir das tun, desto bekömmlicher wird es und desto besser geht es uns. 

Die sanften, aber kraftvollen Übungen können von allen Menschen mit einem Minimum an Konzentration einzeln oder in Gruppen gemacht werden und verändern die Strukturen von Körper und Geist, um besser mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen. Der aktuelle Forschungsstand der Neurowissenschaften bestätigt, dass wir dank Interventionen wie achtsamkeitsbasierten Übungen bis ins höchste Alter Einfluss auf die Plastizität des Gehirns haben und neue, positive Verknüpfungen möglich sind. 

Am Ende einer Sitzung können die gemachten Erfahrungen zur Vertiefung schriftlich festgehalten werden. Zur weiteren Integration und für den Transfer in den Alltag findet ein mündlicher Austausch statt. 

Um nachhaltige Effekte zu erzielen, erfordert es eine gewisse Regelmässigkeit der Praxis, welche durch Audio-Aufnahmen unterstützt und so nach Bedarf in den Alltag eingebaut werden können. Mit der Zeit lassen sich die Übungen auch ohne Unterstützung selbstständig durchführen. 

wozu?

  • Umgang mit Stress (Burnout), Müdigkeit, Ängsten und Schmerzen 
  • Schlafprobleme 
  • Depressionen 
  • Sich allgemein wohler fühlen im Körper 
  • Umgang mit schwierigen Emotionen oder einer Krankheit 
  • Verbesserung des Selbstvertrauens 
  • Sich besser kennenlernen; seine Werte und Projekte (Sinn des Lebens) 
  • Förderung der Intuition 
  • Bessere Alltagsbewältigung (Stärkung der Resilienz), das Leben leichter nehmen 
  • Vorbereitung auf ein Ereignis wie eine Prüfung oder eine Operation
  • Persönlichkeitsentwicklung 

Angebot (F/D, vertraulich)

Einzelsitzungen: CHF 120.00/Stunde*

Gruppen: CHF 30.00/Person (Minimum 4 Personen, auf Anfrage)


* Im März 2021 habe ich die Ausbildung zum Sophrologen abgeschlossen. Bevor ich den aufbauenden Master sowie die Anerkennung der Zusatzkrankenversicherung angehe, praktiziere ich in kleinem Rahmen zu reduzierten Tarifen. Richtpreis: CHF 80.00/Stunde


Bezahlung: vor Ort, in bar oder via TWINT

Wann: Montagnachmittag /-abend, Mittwochnachmittag alle zwei Wochen sowie weitere Termine nach Absprache

Wo: Unterer Quai 23 (5. Stock), 2502 Biel oder online (bspw. Zoom, Skype, Facetime etc.)